Scivival-Kits

Scivival-Kit zum Thema DIY-Bioplastik

Schluss mit Langeweile! Unsere Scivival-Kits sind fertig und am Start. Die Scivival-Kits sind im Rahmen des Hochschulwettbewerbes zum Wissenschaftsjahr 2020 – Bioökonomie entstanden. Der Hochschulwettbewerb fördert Ideen, die das Thema Bioökonomie der Öffentlichkeit näherbringen und kommunizieren. Wir bei CoLab vertreten die Prämisse, das selbst Forschen länger im Gedächtnis bleibt. Da wir aufgrund von Covid-19 keine Veranstaltungen und Workshops anbieten können, bringen wir Bioökonomie und CoLab zu euch nachhause!

Inhalt eines Kits:

400g Stärke

388 ml Essig

150 g Gelatine

200 g Glycerin

1 x Baumwollstoff

1 x Messbecher 30 ml

1 x Lebensmittelfarbe

1 x Anleitung

 

Altersempfehlung: Ab 16 Jahren

Die ersten 75 Scivival-Kits thematisieren DIY-Bioplastik und ermöglichen euch welches aus Milch, Gelatine und Stärke herzustellen. Dabei enthalten die Kits fast alle Materialien, um sofort loszulegen. Die restlichen Materialien, wie zum Beispiel ein Herd, einen Topf und Löffel habt ihr sicherlich zuhause. Die Videoanleitungen helfen euch zudem, die richtige Konsistenz eures Bioplastiks zu finden.

Nachdem ihr ein Gefühl für die Grundrezepte bekommen habt, geht es ans selbst Forschen. Versucht doch mal aus eurem Bioplastik eine Schale, ein Buchbeschwerer oder ein Lampenschirm herzustellen. Teilt eure Ergebnisse mit dem Hashtag #Scivival und vernetzt euch mit der Community.

We will Scivive! #Scivival

Aufgrund technischer Probleme mit der Schnittstelle von Instagram, welche uns erlaubt Instagram-Beitrage auf unserer Website anzuzeigen, können wir dies leider momentan nicht tun.

Wir sind aber dran!

Bestellung

Noch Verfügbare Kits
0 Kits übrig

Die DIY-Bioplastik Scivival-Kits sind leider vergriffen!

Du kannst Dir aber die Anleitung downloaden und Dir die Zutaten selber im Supermarkt und der Apotheke besorgen.

Die Scivivor-Community

Videoanleitungen: DIY-Bioplastik

Als eines der Gewinnerteams des Hochschulwettbewerbs 2020, werden die Bioökonomieangebote und somit auch die Scivival-Kits zur Bioökonomie gefördert von: